Euer Fazit zur WS X5 Pro Version?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Euer Fazit zur WS X5 Pro Version?

    Moin moin!
    Ich war ja ewig nicht mehr hier. (Na zu Besuch schon, aber nur zum schmökern und nicht schreiben)

    Ich wollte mich nach Eurem allgemeinen FAZIT zu der PRO Version von WS X5 erkundigen?

    - Funktioniert die responsive Lösung reibungslos?
    - halten sich die Bugs in Grenzen?
    - irgendwelche neue Features die hervorstechen?
    - Wurde bei Euch schon mal eine Seite gehackt?
    - Gibt es mobile Lösungen um die Webseite von überall zu ändern?

    Hintergrund:
    Einige von Euch wissen, dass ich mich seit 2 Jahren mit WordPress beschäftige.
    Hauptgründe waren eigentlich:
    - responsives & google-freundliches Design
    - Da ich ständig in ganz Deutschland auf Achse bin, muss ich auf die Seiten
    von überall Zugriff haben
    WordPress ist ganz okay. Größtest Problem ist nur die Sicherheit.
    Es gibt da hunderte Wege gehackt zu werden. Das habe ich dreimal erlebt.
    Kurzum vermisst man WS X5 immer wieder :D

    Ahoi
    [img]http://www.up.picr.de/26250988qm.jpg[/img]
  • 1. kann ich nix zu sagen habe noch zu viele wünsche die es noch nicht gibt. vor allem der Menüführung bei verwendung eines Seitenmenüs was in der responsiven Version dann nicht mehr im Menü angezeigt wird.
    2. siehe Punkt 1
    3.
    4. die X5 Seiten noch nie :)
    5. in X5 nein

    Wordpress ja da bin ich deiner Meinung. Hatte am Wochenende auch erst wieder Angriffe. Aber seitdem ich iThemes Security verwende habe ich da keine Probleme mehr.
    :hi: :mario:
  • *smile*
    Lieben Dank zwoemti!

    Nun, Du glaubst gar nicht was ich alles probiert habe. Ich nutze auch iThemes Security
    und trotzdem: Das hilft alles nicht wirklich.
    Mike Kuketz hat einen sehr interessanten Blog zu diesem Thema: kuketz-blog.de/
    und u.a. er bezeichnet derartige Plugins als Melkkuh.
    Er hat mich persönlich beraten und mir an die 20 Wege gezeigt,
    wie er bei mir reinkommt.
    Ich bin darum jetzt auf einen nginx-Server umgestiegen und habe manuell beim Hoster alles sperren lassen.
    Mal sehen ob´s hilft.

    Sobald Deine Seite ein höheres Ranking hat, wirst Du angegriffen.
    Da sind auch generierte Auto-Attacken dabei.
    Ich hatte mal bei iThemes Security (wo man das im Dashboard ja so gut sehen kann)
    hunderte Attacken am Tag, exakt im 20-Minuten-Takt.
    Wahnsinn diese Spinner von Hacker-Kiddies.


    Na denn, teste ich mal die neue Pro Version von X5, auf bald Freunde!
    [img]http://www.up.picr.de/26250988qm.jpg[/img]
  • Den kenne ich :) den Blog. Hatte ja schon früher solche Angriffsversuche bei meinem alten Anbieter da hat es gleich alles in die Knie gezwungen. Hatte mich auch damals schon intensiv damit beschäftigt deswegen nutze ich ja auch nicht nur das plugin es hilft aber schon ungemein. Es kann immer was passieren egal wie gut man sich absichert ;)
    :hi: :mario:
  • Ich habe bisher recht gute Erfahrungen mit der 12Pro gemacht. Meine Kunden sind, was das Responsive betrifft auch zufrieden. Ansonsten schließe ich mich Zwoemti an, es sind noch viele Wünsche offen. Insbesondere bei der Gestaltung des Header/Footer bei der mobilen Version.

    zu CMS: schau bitte mal hier: Dynamischer Inhalt

    zu WordPress: hört sich gar nicht gut an. Bin gerade dabei mich einzuarbeiten um künftig WP_Seiten anzubieten. Auf Baustellen und Hackerangriffe wie von dir beschrieben, habe ich aber nun gar keine Lust.
    LG
    Labelle
  • Hi Labelle,

    cool das mit der Cloud-Lösung bzw. Google Drive werde ich ausprobieren. Vielen Dank!

    Zu Wordpress: Leider ist und bleibt Wordpress sehr riskant. Außerdem muss man WordPress selbst,
    genauso wie alle Plugins nonstop updaten. Ist WordPress oder ein Plugin nicht aktuell,
    bist Du schon leicht angreifbar.
    Da es aber auch tausende schlechtprogrammierte Plugins gibt (und keiner das prüft, außer die Hacker eben)
    sollte man möglichst auf alle Plugins verzichten.
    Am besten Du nimmst ein TOP-Premium Template, dass selbst schon alle Gimmicks drinne hat die Du benötigst.
    So kann man auf Plugins verzichten.
    Außer vielleicht dem besagten iThemes Security.

    Das alles ist der Grund, warum sich große Firmen von Welt nicht an Wordpress rantrauen.
    Zu gefährlich, wegen der eigenen Daten, genauso wie mit dem Datenschutz der Kunden.
    [img]http://www.up.picr.de/26250988qm.jpg[/img]
  • Servus,
    sehr interessant was man hier liest. Ich wollte auch schon einmal danach fragen wie sicher WSX5 ist... Was ich hiermit offiziell tue! :P

    Ich hatte auch schon mal einen Hack bei nem Gambio-Shop den ich betrieben habe. Hat überhaupt keinen Spaß gemacht.

    Und das Wordpress so schlecht unterwegs ist, ist schon sehr bescheiden... Wollte ebenso wie Labelle, meinen Kunden Wordpress anbieten, aber dann fange ich gar nicht erst damit an. Bin froh das ich noch nicht so viel Zeit rein investiert habe und nun ein Argument gegen WP habe. ;)

    Viele Grüße
    Likes sind die neue Währung...
  • Ihr vergesst etwas... Wordpress ist schon sicher, aber die Plugins und andere Skripte die man einfügt (meist Gratis Plugins) können Hacker infiltrieren und kommen dadurch auf die Seiten oder Server ! Da hilft dann auich kein iThemes Security wenn man das "Tor" schon mit eingebaut hat.
    Wissen ist MACHT ! Nichts zu Wissen macht nichts !
    Wissen ist MACHT ...ohne es zu wissen !
  • Ahoi michaelbogo,

    wie Du ja hier lesen kannst ist WSX5 sehr sicher, aber eben nun nicht sehr mobil und genausowenig responsive wie es sein sollte.
    Natürlich hat Incomedia schon längst alle Lösungen parat, aber die lassen uns schön an der langen Leine.
    Mit Erfolg übrigens, denn wenn wir alle mal in unser Profil schauen, kann man sehen wie wir brav von Version zu Version
    die Leiter mithochgehen *argh*

    Ich habe wirklich 2 harte Jahre mit WordPress hinter mir. Hatte bezahlte Privatcoachs in Sachen WP wie WP Security,
    habe genauso jedes Buch darüber gelesen, deutsch wie englisch. Jetzt bin ich 100%ig fit darin ...
    und ich muss wirklich sagen: WordPress ist genial und alles was man sich für WSX5 wünscht,
    ist bei WP bereits alles da.
    Und was bleibt? Rumms, Du scheiterst an der Sicherheit.
    Selbst wenn Du es schaffst die Seite abzusichern (so wie zwoemti und ich bereits angeteutet haben),
    bist Du Dir nie sicher, ob die nicht doch ein Schlupfloch finden.

    Ich hatte jetzt 3-4 persönliche Fälle und auch bei 3-4 Gemeinschaftsprojekten, solche Fälle:
    Du bekommst eine E-Mail von Google persönlich mit dem Betreff: "Ihre Seite wurde möglicherweise gehackt".
    Dann siehst Du Dein Google-Suchergebnis, bist kreideweiss... denn:
    Endlich hast Du per SEO ein Top-Ranking erreicht, doch da steht es dann auch:
    "Diese Seite wurde möglicherweise gehackt"
    Die Hacker haben also Zugriff... Und Du weißt nie genau WIE und VON WO? WAS IST SCHULD?
    Das alles aufzuräumen und zu beheben dauert ewig.
    Ganz zu schweigen, dass Dich Google aus dem Ranking wirft...
    Hast Du alles gesäubert/korrigiert, dann darf man Google mailen und
    die antworten, die prüfen das innerhalb 4-6 Wochen.

    Traumatische Sch....!
    Wie gesagt, ich habe den Dreh jetzt zwar raus und meine Webprojekte sind save wie Dagobert Ducks
    Geldspeicher, aber doch: Die Traumatas hallen nach ...
    Was bleibt ist:
    Ich traue mich beim besten Willen nicht ein Mammutprojekt von 100en von Seiten mit WP aufzubauen.
    Ein 5- bis 10-Pager, also eine Standard-Webpräzenz ist kein Problem.
    Aber ein richtiges Web-Portal oder ein Massen-Blog?
    Nein Danke!!!

    Also stehe ich nach fast 2 Jahren wieder am Ausgangspunkt: Beim Spagat zwischen WSX5 und WP.
    [img]http://www.up.picr.de/26250988qm.jpg[/img]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marcolino ()

  • @andy67: Naja, dass stimmt nicht ganz. Auch WordPress selbst ist alle 2-3 Updates an den WP-Schwächen Schuld.
    Sie ändern Scripts und Norme nach eigenem ermessen hin und her und auch dabei entstehen erhebliche Sicherheitsprobleme.
    Aber wie soll man das kritisieren? WP is OPEN SOURCE.
    [img]http://www.up.picr.de/26250988qm.jpg[/img]
  • Dass Inco bereits eine Vollresponsive Version in Petto hält ist schon möglich. Ich ja auch relative einfach zum umsetzen, aber das Problem ist immer, dass man die alten Projekte in die neue Version bringen muss und diese womöglich fehlerfrei. Das ist nach meiner Meinung aussichtsloses Unterfangen. Stell dir mal eine 500 Seiten größes Projekt von der V9 vor und du müsstest es (angenommen) in die V13 importieren.
    MAn müsste eine Art 2 fache responsive Umschaltmöglichkeit machen, wo man die Routinen von der V12 zum importieren benutzt und wenn diese fehlerfrei funktionieren, könnte man es auf "elastic Layout" umwandeln ! Mal schauen was sich INCO dazu in der neuen Version einfallen lässt.
    Wissen ist MACHT ! Nichts zu Wissen macht nichts !
    Wissen ist MACHT ...ohne es zu wissen !
  • Theoretisch hast Du schon Recht, aber wer sagt das man die alten Projekte von alten Versionen in die jeweils neue, sagen wir mal 100%ige responsive Version von WSX5, bringen "MUSS"(!)???
    Genau DIESES Unterfangen, was man hunderfach in allen Sprachen der Welt zum Thema WSX5 nachlesen kann "Wie bekomme ich WSX5alt-Projekt in WSX5neu-Projekt" ist die Melkkuh-
    Marketing Strategie. Allein deswegen werden wir ja so langfristig gemolken. Gar nichts MUSS Inco. Wir müssen aufhören das zu denken bzw. das zu verlangen.
    Es ist ganz einfach eine neue Ära einzuleiten und zu sagen:
    "Leute, wir haben jetzt WSXcloud7(!) und das ist unsere responsive und mobile Zukunft. Eure alten WSX5 Projekte funktionieren dort nicht mehr.
    Trotzdem wird es für die WSX5-Versionen in absehbarer Zeit noch Support & Forum geben." Voilà!

    Natürlich, einige alte Haudegen wird´s ´ne zeitlang ärgern, aber schon bald sind wir dann (wie die Version so schön sagt) auf Wolke 7 ;o)
    So einfach ist das. Machen andere Software-Hersteller auch, genauso wie mal einige Anwendungen im neuen Betriebsystem halt nicht mehr funktionieren. Na und???
    Adobe hat das gemacht. Microsoft (Office) genauso. AVID arbeitet dran ... und alle anderen werden folgen.
    Man muss mit der Zeit gehen.

    Abgesehen davon: Im Normalfall müsste eine automatische Umwandlung von V9 auf V13 möglich sein - immer. Da entsehen halt automatisch generierte Frames & Grenzbereiche.
    Einiges wird sitzen, einiges muss halt von Hand korrigiert werden.
    [img]http://www.up.picr.de/26250988qm.jpg[/img]
  • ich persönlich bin mit WSX5 sehr zufrieden. Es ist günstig und dafür bietet es sehr viel! Mit etwas Kreativität lassen sich sehr schöne Projekte umsetzen. Natürlich auch mit Hilfe aus diesem Forum. Ich arbeite da sehr gerne mit Andy zusammen, wenn ich mal ne Idee hab und nen Code von Ihm brauche. Diese Projekte sehen dann auch überhaupt nicht so aus wie die hässlichen Standard-Templates von Inco, welche man für ein paar Credits kaufen kann. Das solche Sachen wie die Menüführung und die Navigation oftmals ein graus sind, vor allem bei sehr großen Projekten, ist echt nicht schön. Da muss man eben kreativ und flexibel sein. Und das kann man mit WSX5. Dauert halt bis man die Idee umgesetzt hat. Aber die Ideen muss man eben erst haben. Was mich sehr ärgert ist die Tatsache das nach wie vor Flash verwendet wird und das zu viele CSS Dateien erstellt werden. Das ist absolut nicht Google und Performance freundlich und müsste schnellstens geändert werden!!! Würde auch gerne ein paar Euronen mehr ausgeben wenn diese und noch ein paar andere Fehler dafür ausgemerzt würden.

    Ich finde übrigends nicht das ich ein Projekt aus V9 ein in V12 oder 13 importieren können muss, ohne die Versionsschritte zwischendrin gemacht zu haben. Und erwarten, dass alles sofort oder überhaupt funktioniert. Da sind viele einfach zu gemütlich unterwegs. Es gibt zig Beispiele im Bereich Software wo man das nicht machen kann. Und dann darf das Programm auch nichts kosten... mal 250 oder 300 Euro investieren ist ja zu viel. Von dieser Einstellung halte ich sowieso nichts. Wer es billig oder gar umsonst haben will sollte es lieber gleich bleiben lassen. Ich seh das bei so vielen meiner Kunden und auch abgelehnten Kunden. Wenn es sich einer nicht leisten kann eine ordentliche Webseite zu bezahlen, soll er sein Business in der heutigen Zeit lieber bleiben lassen... Kenne da sehr viele Beispiele und hab da auch sehr viele Projekte abgelehnt zu machen...
    Likes sind die neue Währung...
  • Hallo

    Man kann aber sehr gut Wordpress in WSX5 einbinden, ohne das man das sieht. Bei meiner Testseite ist es nun so eingerichtet, das jeder Versuch auf Wordpress zu kommen zur WSX5 Seite gelangt. Jede Falscheingabe führt zur WSX5 Seite. Auch der Login geht nur über ein Formular auf der WSX5 Seite.
    So hat man eine statische Seite, kann sich aber Seiten einrichten welche dynamisch von Unterwegs bearbeitet werden können.

    Gruß Rainer
    ----------------
    Wenn Dir der Hund das liebste ist, denk nicht das wäre Sünde.
    Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fussel ()